Statusbericht VSIR Stand 3/2021

(Jahrgang 1 der Corona Pandemie)

Liebe Vereinsmitglieder,
die Corona-Pandemie hat auch unseren Verein erreicht, ihn aber nicht zum Erliegen gebracht. Auf Grund der aktuellen Situation hat sich der Vorstand entschieden, Informationen auf diesem Wege weiter zu geben. Auch auf der VSIR-Seite im Internet sind sie zu finden.

Aktuelle Mitgliederzahl:111
Zugänge:leider keiner
Ausgeschiedene:12
davon verstorben:6
ausgeschlossen:5 (wegen nicht gezahlter Beiträge seit mehr als zwei Jahren)
selbst gekündigt:1

Aktuelle Finanzlage:

Haben:auskömmlich (Datenschutz; deshalb keine genauen Zahlen)
Beitragseingänge:2021:es fehlen:41letzter Termin war der 31.03.2021
sowie9Mitglieder, die nur 36 € eingezahlt haben
2020:es fehlen4letzter Termin war der 31.03.2020
sowie3Mitglieder, die nur 36 € eingezahlt haben
2019es fehlen0

Liebe säumige Beitragszahler,
auch wenn wir für 2019 jetzt sauber sind, so erschreckt es doch, dass zum 31.03.2021 immerhin noch 50 Vereinsmitglieder Außenstände gegenüber ihrem Verein haben. Also ran an den Rechner und die fehlenden Raten überweisen. Am besten geht das natürlich per jährlichem Dauerauftrag. Das Ganze ist auch noch sehr Corona konform, da das in Heimarbeit zu erledigen ist. Für alle die, die immer noch den alten Beitragssatz im Kopf oder auf ihrem Dauerauftrag haben: wir sind seit 2020 bei einem Jahresbeitrag von 48,00 €.

Aktuelle Aktivitäten:

Vorstandsarbeit
Der Vorstand arbeitet. Die Vorstandssitzungen fanden auf der Grundlage von Protokollen, die im Umlaufverfahren per E-Mail bearbeitet wurden, alle zwei Monate statt. Am 17.03.2021 führten wir erstmals eine Vorstandssitzung per Video-Konferenz durch. Das hat bestens geklappt und soll so beibehalten werden. Der nächste Termin ist für den 18.05.2021 geplant.

Der VSIR im Internet
Die Internet-Seiten des Vereins werden weiterhin gepflegt und auf dem aktuellen Stand gehalten. Deshalb sind alle Mitglieder angehalten, sich auf diesen zu informieren. Das gleiche gilt auch für die VSIR-News per E-Mail, über die die Mitglieder zeitnah informiert werden können.

Mitarbeit beim Journal
Die Redaktionelle Mitarbeit beim Schiffs-Ingenieur-Journal erfolgt weiterhin durch Ralf Griffel. Auf einer gemeinsamen Aussprache in Form einer Video-Konferenz wurden Probleme bei der Zusammenarbeit der Ortsvereine mit der neuen Redaktion des Schiffs-Ingenieur-Journals erläutert und geklärt.

Persönliche Jubiläen
Die Gratulationen an die Vereinsmitglieder zu runden Jubiläen laufen selbstverständlich weiter, jetzt allerdings mit veränderten und selbst gestalteten Karten.

Mitglieder- und Finanzwesen
Der Schatzmeister, Herr Jürchott, wacht weiterhin mit Argusaugen über unsere Finanzen und freut sich natürlich über jede Beitragseinzahlung. Herr Reiner Langguth hält unsere Mitgliederdatei aktuell und würde gern mal wieder eine Neuaufnahme registrieren.

Corona bedingt ruhen z.Z. folgende Aktivitäten:

Für die Zeit nach Corona hat der Vorstand eine Beschlusslage erarbeitet:

Folgende Aktivitäten werden wieder in Angriff genommen:

Der Heizerball und die Feierlichkeiten zum 30. Jahrestag der Gründung unseres Vereins werden NICHT nachgeholt.

Aktivitäten außerhalb unseres Ortsvereins

Die Sitzungen des Verwaltungsausschusses (VA) der Vereinigung Deutscher Schiffsingenieure (VDSI) wurden mit Beginn der Einschränkungen per Video-Konferenzen durchgeführt. Die Teilnahme des VSIR war durch die Herren Rachow und Bernhardt immer gesichert. Für das Jahr 2020 gab es keine Delegiertenkonferenz der VDSI. Der Rechenschaftsbericht wurde per Umlauf an die Ortsvereine gegeben und der Ortsverein Bremen wurde entlastet. Den Vorsitz im VA hat z.Z. Wieland Bremerhaven. Geplant ist in diesem Jahr eine Online-Delegiertenkonferenz am 13.05.2021. Von Rostocker Seite stehen die Herren Junge, Langguth und Mende als Delegierte zur Verfügung.

Sonstiges

Den anderen Ortsvereinen geht es ähnlich. Das Schiffs-Ingenieur-Journal steht jetzt unter der redaktionellen Leitung von Herrn Pospiech. Es liegt ein Gutachten der Bundesregierung zur Weiterführung der steuerlichen Unterstützung der Deutschen Seeschifffahrt vor. Es gibt einen gemeinsamen Brief an den Gesundheitsminister Spahn zur Impf-Priorisierung von Seeleuten auf Schiffen unter deutscher Flagge oder auf Schiffen in deutschem Eigentum.

Mit viel Optimismus und einer gehörigen Portion Gelassenheit
Bleibt gesund!

Detlef Junge
Euer Vereinsvorsitzender



Dipl.-Ing. Ralf Griffel / webmaster@vsir.de / 13.04.2021